Rundbrief 4/ 2018                                           Dresden, 30.10.2018                                           
Liebe Mitglieder der Orts- und Kreis- und Stadtgruppen des Landesverbandes Sachsen/ Schlesische Lausitz, liebe Einzelmitglieder!
Heute erhalten Sie schon wieder den letzten Rundbrief des Jahres, welches sich langsam verabschieden will.  Nach dem strahlenden Sommer und auch warmen Herbst mag man noch gar nicht an das Jahresende denken. Trotzdem gab es seit dem letzten Rundbrief einige Termine, die erwähnenswert sind.
 Politisch scheint sich demnächst einiges zu verändern. Die verheerenden Ergebnisse der Volksparteien in den beiden Landtagswahlen zwingen die Akteure zum Handeln. Wir verfolgen mit Spannung, ob Sorgen und Ängste der Bevölkerung in der zukünftigen Politik berücksichtigt werden.
Mitglieder und Freunde unseres Landesverbandes haben in diesem Jahr zum ersten Mal am Erntedankfest in Nahrten (Kreis Guhrau) teilgenommen. Wir betrieben einen kleinen Stand, an dem wir Bratwürste grillten, die unser Mitglied Falk Pusch zur Verfügung stellte. Den Gewinn übergaben wir einem ortsansässigen Jugendverein, der sich dafür überschwänglich bedankte. Einen ausführlichen Bericht zu diesem Ereignis können Sie auf unserer Netzseite (www.lm-schlesien-lvsn.de) unter „Schlesien Aktuell“ lesen. Eventuell erscheint dieser auch in unserer Verbandszeitung. Wir werden überlegen, ob die Teilnahme am Erntedankfest in Nahrten 2019 wiederholt wird.
Dank einer Förderung durch das sächsische Innenministerium konnten einige Mitglieder und Interessierte eine Busfahrt zum Festival der deutschen Minderheit in Breslau unternehmen. Das Festival selbst fand am 22.09. in der Jahrhunderthalle statt. Am Vorabend des Ereignisses hörten wir einem Vortrag von Frau Silvia Koziolek- Beier. Sie sprach über die zurückliegende Entwicklung der deutschen Minderheit in Polen und deren Zukunftsaussichten. Eine zweite sächsische Reisegruppe unter Leitung von Herrn Wolf aus Leipzig besuchte ebenfalls die Vortragsveranstaltung. Der ganze Sonnabend stand dann im Zeichen des Festivals, von der Heiligen Messe im Breslauer Dom bis zum Abschluß am Abend mit dem Konzert von Stefanie Hertel. Es war schon ein Erlebnis, die Vielfalt der kulturellen Darbietungen zu sehen. Am Sonntag unterbrachen wir die Heimreise noch zu einem Kurzbesuch von Bunzlau. Professor Haim, der unter den Teilnehmern der Busfahrt war und aus Bunzlau stammt, erzählte uns bei einer Stadtführung sehr ausführlich und spannend über seine Bunzlauer Zeit.Auch zu der Reise nach Breslau können Sie einen ausführlichen Bericht auf unserer Netzseite und vielleicht in der neuen Ausgabe der Verbandszeitung lesen.
Am 09. September fand im Landtag in Dresden wieder der sächsische Gedenktag zu Flucht und Vertreibung statt. Auch diesmal war eine rege Beteiligung zu verzeichnen. Viele Schlesier waren unter den Besuchern. Ein besonderer Dank für die Ausgestaltung dieses Tages gebührt Herrn Friedrich Zempel. Es gelingt ihm immer wieder, mit den Fördergeldern des SMI ein abwechslungsreiches Programm zu organisieren.
Am 29. September begingen wir den sächsischen „Tag der Heimat“ in der Hoyerswerdaer Lausitzhalle. Ministerpräsident Kretschmer hielt die Festansprache. Einen kulturellen Höhepunkt bildete der Auftritt der „Egerländer Blasmusik“. 
 Am 23.November wollen sich Vorstands-, Einzelmitglieder, Freunde und Interessierte zum zweiten „Eisbeinessen“ in Dorf Wehlen treffen. Der Abend soll wieder zu einem Gedankenaustausch in privatem Rahmen genutzt werden. Sicher werden auch neue Ideen für die landsmannschaftliche Arbeit ausgesprochen und diskutiert. Bei kurzfristigem Interesse zu dieser Teilnahme bitte bei mir melden.
Am 16. Dezember ist noch eine Adventswanderung ins „Böhmische“ (Schönlinde) geplant. Mit einem Kleinbus fahren wir in diese kleine Stadt, besuchen das Zentrum, das Nationalparkhaus „Böhmische Schweiz“ und die Gasthausbrauerei. Auch hier sind noch ein paar Plätze frei. Die Buskosten betragen 25 € pro Person. Wer von Ihnen gern mitfahren möchte, meldet sich bitte umgehend bei mir.
 In Görlitz öffnet vom 30.11. bis zum 16.12.2018 der schon traditionelle Schlesische Christkindelmarkt seine Pforten. Wer ihn kennt, ist begeistert. Ich möchte Ihnen einen Besuch empfehlen. Dieser Adventsmarkt ist einfach anders. Wo sonst können Sie eine schlesische Bratwurst genießen, Mohnklöße, Mohnstriezel und Liegnitzer Bomben erstehen?
 Vielleicht suchen Sie auch in diesem Jahr wieder ein wertiges Weihnachtsgeschenk. Dafür eignet sich der „Schlesische Weihnachtstaler“ besonders. In diesem Jahr zeigt er die ehemalige Herzogin von Schlesien, Hedwig von Andechs. Der Taler aus Feinsilber 999, einem Durchmesser von 35 mm und 15 g Gewicht kostet mit Echtheitszertifikat 39,90 zzgl. Versandkosten. Er ist z.B. bei EuroMint in Bochum unter 0234- 8903870 erhältlich.
Für das kommende Jahr merken Sie sich bitte schon zwei Termine vor. Am 30.03.2019 findet unser Landesverbandstag in Freiberg statt.
 An dem Wochenende 15./16.06.2019 gibt es in Hannover wieder das Deutschlandtreffen der Schlesier. Wir bemühen uns, für Hannover wieder eine Busreise anzubieten (14.-16.06.).

Nun wünsche ich Ihnen allen, natürlich im Namen des gesamten Vorstandes, noch ein paar schöne Herbsttage, eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Start in das Jahr 2019. Bleiben Sie gesund! 

Heimatliche Grüße

Friedemann Scholz

 

 

Landsmannschaft Schlesien
Landesverband Sachsen - Schlesische Lausitz e.V.

Logo-oben

 

Landsmannschaft Schlesien -Landesverband Sachsen/Schlesische Lausitz e.V.
Friedemann Scholz; Wöhlerstraße 22; 01139 Dresden; Telefon: 0351- 8482900; Fax: 0351- 8483071;friedemann-scholz@web.de

 


Randunten
IMG_2273
IMG_2284
img070
img079
IMG_0815
img074