Rundbrief 1/ 2019                                                          Dresden, 20.01.2019

Liebe Mitglieder der Orts- und Kreis- und Stadtgruppen des Landesverbandes Sachsen/ Schlesische Lausitz, liebe Einzelmitglieder! 
Im Namen des Vorstandes des Landesverbandes unserer Landsmannschaft wünsche ich Ihnen für den 2019- er Jahrgang noch alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und Segen .Hoffentlich konnten Sie die Feiertage und den Jahreswechsel unbeschwert genießen.
Zum Ende des Jahres 2018 gab es für unseren Landesverband noch drei unterschiedliche Ereignisse. Am 23. November veranstalteten wir zum zweiten Mal ein „Eisbeinessen“ in der Gaststätte „Zur alten Säge“ in Dorf Wehlen. Diesmal nahmen mehr als 30 Personen daran teil. Das zeigt uns, daß wir mit diesem Angebot etwas Besonderes bieten, welches sich wachsender Beliebtheit erfreut.
Am 8. Dezember nahm ich auf Einladung der Deutschen Minderheit in Himmelwitz/ OS erneut an deren vorweihnachtlicher Feier teil. Im Vorfeld hatten wir als Vorstand bei unserer letzten Arbeitssitzung 2018 wieder Geld gesammelt. So konnten wir unsere Landsleute bei deren Feier mit einem kleinen Geschenk überraschen. Diesmal packten wir 80 kleine süße Beutel mit Pulsnitzer Pfefferkuchen, Aachener Printen, Dresdner Dominosteinen und einem Schoko- Nikolaus, die wir dort allen Gästen überreichten. Man kann sich nicht vorstellen, wie dankbar das winzige Geschenk angenommen wurde.
Am 16. Dezember hatten wir noch zu einer „Adventswanderung“ nach Schönlinde, ins Böhmische, eingeladen. Die Beteiligung an diesem Ausflug war nicht so hoch (10 Personen), aber der Tag in märchenhafter Winterlandschaft brachte doch viele neue Eindrücke. Wir besichtigten das Nationalparkhaus Böhmische Schweiz, aßen und tranken in der Brauerei „Falkenstejn“ und bummelten über den Adventsmarkt auf der Burg Tetschen. Über alle hier genannten Ereignisse können Sie auf unserer Netzseite ausführliche Berichte lesen (www.lm-schlesien-lvsn.de).
Dieses Jahr bringt uns wieder neue Veranstaltungen und Herausforderungen. Wir beginnen mit unserem Landesverbandstag am 30. März in Freiberg. An dem Tag muß auch ein neuer Vorstand für die kommenden drei Jahre gewählt werden. Hoffen wir, daß das reibungslos gelingt. Der nächste Höhepunkt wird das große Deutschlandtreffen der Schlesier in Hannover. Es findet am 15./16. Juni 2019 im Kongresszentrum Hannover statt. Wir als Landesverband möchten an den beiden Tagen wieder einen Info- Tisch betreiben und hoffen, daß auch zahlreiche Schlesier aus Sachsen sich auf den Weg zum Treffen machen. Unsere Werbung für eine Busfahrt vom 14.-16.06. nach Hannover brachte ein enttäuschendes Ergebnis. Es gab es einige Einwände gegen die geplante Fahrt (zu lange, zu teuer…). Nach dem Ablauf der Meldefrist haben wir uns nun entschieden, die Reise wegen zu geringem Interesse beim Reisebüro abzusagen. Damit zeigt sich, daß grundsätzlich Angebote zu organisierten Reisen erwartet werden, diese dann aber wegen Interessenkonflikten doch nicht realisiert werden können.
Am 3. März möchten wir, ebenfalls zum zweiten Mal, schlesisch kochen. Unser „Kochstudio“ wird in der „Alten Säge“ in Dorf Wehlen stattfinden. 12 Uhr beginnen wir. Wer gern teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum 31.01. bei mir. Bitte teilen Sie uns Personenzahl und Ihr Rezept mit, welches Sie an dem Tag kochen möchten. Die Zutaten (außer Gewürze) sind mitzubringen. Im Vorfeld wird aus allen Rezepten eine Auswahl getroffen, die Einsender informiert. Es können Suppen, Eintöpfe, Hauptgerichte, Nachtisch, kalte oder warme Gerichte vorgeschlagen werden.
Hier ein paar weitere feststehende Ereignisse des Jahres für alle Vertriebenen:
- 23. Juni 2019, Chortreffen und Sommerfest in Reichenbach
- 24. August 2019, Tag der Heimat (Zeit und Ort werden noch benannt
- 08. September, Sächsischer Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung im Landtag in Dresden
- 06.-08. Dezember, Jahresend- Veranstaltung (Ort und Zeit werden noch benannt)

Frau Philipp von der Schlesiergruppe in Dresden machte uns auf eine neu erschienene Mundart- CD aufmerksam, die durch ihren persönlichen Einsatz und einer Förderung durch das SMI realisiert werden konnte. Die CD heißt „Bergkrach“ und enthält außer dem genannten Stück weitere 15 Aufnahmen. Diese Silberscheibe ist zum Selbstkostenpreis von   6 Euro bei Frau Philipp zu bestellen. Da die Sprecher unserer schlesischen Mundart immer weniger werden, sollten Sie die Gelegenheit nutzen und diese CD kaufen. Sie eignet sich auch sehr gut als Geschenk an Gleichgesinnte, Kinder, Enkel usw. Die Mitglieder des Landesvorstandes werden diese auch beim Schlesiertreffen in Hannover anbieten.
Frau Köhler aus Plauen wandte sich mit einer Bitte an mich. Sie hat von ihrer Mutter einige Literatur in schlesischer Mundart sowie schlesische Schallplatten. Darunter sind Bücher vom Menzel, Willem, Ernst Schenke, Alfons Hayduk. Nun möchte sie diese Dinge an interessierte Menschen verkaufen, da sie selbst keinen Bezug dazu hat. Die genaue Aufstellung habe ich und schicke Sie Ihnen gern zu. Wer an diesen Sachen Interesse hat, bitte bei Frau Köhler melden (Rufnummer: 03741/527151, Funk 0163/1843468, e-Post: dorle-koehler@t-online.de). Wegen eines geplanten Krankenhausaufenthaltes könnte sie zeitweise nicht erreichbar sein, dann bitte an mich wenden.

Nun freue ich mich auf unser Wiedersehen am 30. März in Freiberg!
Bis dahin verbleibe ich mit heimatlichen Grüßen
                                                                                     
Friedemann Scholz
Vorsitzender  

 

Landsmannschaft Schlesien
Landesverband Sachsen - Schlesische Lausitz e.V.

Logo-oben

 

Landsmannschaft Schlesien -Landesverband Sachsen/Schlesische Lausitz e.V.
Friedemann Scholz; Wöhlerstraße 22; 01139 Dresden; Telefon: 0351- 8482900; Fax: 0351- 8483071;friedemann-scholz@web.de

 


Randunten
IMG_2273
IMG_2284
img070
img079
IMG_0815
img074